Direkt zum Inhalt

Leisten, Latten, Bretter , Bohlen

Robinie – Außenholz und Feuchtraum-Holz

Robinienholz ist für Leisten, Latten, Bretter und Bohlen wie gemacht. Denn hier kommt es auf die Widerstandsfähigkeit gegen permanente Feuchtigkeit an. Dies ist bei Bädern, Saunen oder Kellern der Fall, aber auch, wenn Sie Holz im Freien einsetzen wollen. Für solche Ansprüche scheint die Robinie geradezu wie geboren. Die Leisten, Latten, Bretter und Bohlen aus Robinie halten sehr lange – viel länger als solche aus jedem anderen Holz, das in unseren Breiten wächst. Robinienholz ist zudem härter und fester als jedes andere europäische Holz. Robinienholz ist den besten Tropenhölzern ebenbürtig, teils ist es ihnen sogar noch überlegen.

Die Kehrseite der Medaille: Leisten, Latten, Bretter und Bohlen aus Robinie lassen sich schwer verarbeiten. Sie können nicht genagelt werden, weil der Nagel das Holz nicht um sich herum stauchen kann. Stattdessen – sollte man es überhaupt schaffen, einen Nagel einzuschlagen – treibt das Holz auseinander, spaltet sich. Auch Holzschrauben lassen sich ohne Vorborhung nicht verwenden.

Zudem ist Robinienholz so steif, dass es sich durch Trocknen verziehen (verbiegen, verdrehen) kann. Dies kann - anders als bei den verhältnismäßig sehr weichen Nadelhölzern - durch Kraftanwendung kaum korrigiert werden. Leisten, Latten, Bretter und Bohlen aus Robinie sollten deshalb nicht in zu großen Längen gewählt werden.

 

Robinien-Schnittholz und Robinien-Hobelware jeder Art

Da wir die Ware entsprechend Ihrem Kauf hier im Shop fertigen, können wir Ihnen ein überaus breites Sortiment an Robinien-Schnittholz und Robinien-Hobelware für die verschiedensten Verwendungen bieten.

Unbesäumte Bretter Robinie werden aus dem geschälten (entrindeten) Robinienstamm gesägt. Die Flanken (Seiten) der Bretter verlaufen so, wie der Baum gewachsen ist. Man nennt deshalb solche Bretter auch „Bretter Baumkante“. Die Bretter sind – sowohl in sich als auch im Vergleich zueinander – unterschiedlich breit. Unbesäumte Bretter werden gerne für Zäune verwendet. Man nennt sie dann auch „Bonanzabretter“.

Ansonsten sind die Flanken der Leisten, Latten, Bretter und Bohlen gerade gesägt – sie sind besäumt.

Für die Verwendung als Bauholz genügen die Leisten, Latten, Bretter und Bohlen normalerweise sägerau, d. h. mit der rauen Oberfläche nach dem Sägen.

In anderen Fällen werden die Bretter eventuell glatt gehobelt benötigt, vielleicht sogar geschliffen oder an den Kanten mit  Phasen. In unserem Sortiment im Shop finden Sie alle erhältlichen Ausführungen.

Die Grenzen zwischen Leisten, Latten, Brettern und Bohlen sind fließend. Sollten Sie das Gesuchte nicht finden, schauen Sie bitte in den „benachbarten“ Produktkategorien nach oder setzen Sie sich gerne jederzeit mit uns in Verbindung.