Leisten, Latten, Bretter, Bohlen

Robinienbretter kaufen (Akazienbretter kaufen) - großes Sortiment

Anzeige pro Seite
Sortieren nach
1 - 24 von 25 Ergebnissen

Bretter unbesäumt, sägerau

Artikel-Nr.: 07.02.04.

Bretter unbesäumt, gehobelt

Artikel-Nr.: 08.01.07.

Leisten / Latten sägerau

Artikel-Nr.: 07.02.05.

Bretter sägerau

Artikel-Nr.: 07.02.06.

Bohlen sägerau

Artikel-Nr.: 07.02.07.

Leisten / Latten gehobelt

Artikel-Nr.: 08.01.08.

Bretter gehobelt

Artikel-Nr.: 08.01.09.

Bohlen gehobelt

Artikel-Nr.: 08.01.10.

Bretter gehobelt und gefast

Artikel-Nr.: 08.01.12.

Bohlen gehobelt und gefast

Artikel-Nr.: 08.01.13.

Nut- und Federbretter

Artikel-Nr.: 08.01.14.

Rhombuslatten

Artikel-Nr.: 08.01.21.

Rhombusleisten gefast

Artikel-Nr.: 08.01.22.

Rhombusbretter

Artikel-Nr.: 08.01.23.

Rhombusbretter gefast

Artikel-Nr.: 08.01.24.

Steg- und Terrassen-Bohlen sägerau

Artikel-Nr.: 07.02.08.

Steg- und Terrassenbohlen gehobelt

Artikel-Nr.: 08.01.15.

Steg- und Terrassenbohlen geriffelt

Artikel-Nr.: 08.01.16.

Terrassenbohlenclips

Artikel-Nr.: 51.01.01.

1 - 24 von 25 Ergebnissen

Robinie - für Außen- und Feuchtbereich

Leisten, Latten, Bretter, Bohlen aus Robinie haben ihr „geborenes“ Anwendungsfeld, wo es auf Widerstandsfähigkeit gegen permanente Feuchtigkeit ankommt. Das ist der Fall, wenn Sie das Betreffende im Freien einsetzen wollen, aber auch bei Verwendungen z. B. in Bädern, Saunen, Kellern. Für solche Einsatzfälle könne sie keine bessere Wahl treffen als Robinie. Die Leisten, Latten, Bretter, Bohlen aus Robinie werden sehr, sehr lange halten  –  viel, viel länger als solche aus jedem anderen Holz, das in unseren Breiten wächst. Robinienholz ist zudem härter und fester als jedes anderes Holz aus Europa. Dauerhafter als mit Robinie können sie nicht bauen.

Die Kehrseite der extrem hohen Härte und Festigkeit des Robinienholzes ist, dass sich Leisten, Latten, Bretter, Bohlen aus Robinie schwer verarbeiten lassen. Sie können nicht genagelt werden, weil der Nagel das Holz nicht um sich herum stauchen kann, stattdessen – sollten Sie es überhaupt schaffen, den Nagel einzuschlagen – das Holz auseinandertreibt, spaltet. Auch Holzschrauben lassen sich nicht verwenden, ohne dass Sie vorbohren.

Zudem ist das Robinienholz so steif, dass durch Trocknen des Holzes entstandene normale Verspannungen des Holzes (gewisses Verbiegen, Verdrehen) Sie kaum durch Druckanwendung korrigiert werden können, nicht so wie bei den verhältnismäßig sehr weichen Nadelhölzern (Fichte, Kiefer, Douglasie, Lärche). Robinienleisten, Robinienlatten, Robinienbretter, Robinienbohlen sollten deshalb nicht in zu großen Längen gewählt werden. Aus diesem Grund haben wir im Sortiment hier generell nur Längen bis 2,4 m.

 

Breites Spektrum: Leisten, Latten, Bretter, Bohlen sägerau / gehobelt, auch gefast

Da wir für Sie individuell auf Ihre Bestellung hin fertigen, können wir Ihnen ein sehr breites Spektrum von Sägeware und Hobelware für die verschiedensten Verwendungen bieten.

Unbesäumte Bretter Robinie werden aus dem geschälten (entrindeten) Robinienstamm gesägt. Die Flanken (Seiten) der Bretter verlaufen so, wie der Baum gewachsen ist; die Bretter sind  –  sowohl in sich als auch im Vergleich zueinander  –  unterschiedlich breit. Bretter unbesäumt werden gern als Zaunbretter verwendet sowie für Sichtschutzwände oder das Verkleiden von Fassaden. Sie geben ein natürliches, rustikales Bild.

Sieht man vom vorstehenden speziellen Fall ab, sind aber die Flanken der Leisten, Latten, Bretter, Bohlen generell gerade gesägt (sie sind besäumt).

Für die Verwendung als Bauholz genügen die Leisten, Latten, Bretter, Bohlen normalerweise sägerau, d. h. mit der rauen Oberfläche, mit der sie aus dem Sägewerk kommen. In anderen Fällen werden die Bretter glatt gehobelt benötigt, vielleicht auch zusätzlich an den Kanten mit  Phasen. In unserem Sortiment hier gibt es alle drei Ausführungen.

Die Grenzen zwischen Leisten, Latten, Brettern und Bohlen sind fließend. Sollten Sie das Gesuchte nicht finden, so schauen Sie bitte bei den „benachbarten“ Produkten nach.

 

Robinien-Bohlen (Akazien-Bohlen) - die robustesten Steg- und Terrassenbohlen

Robinie ist für Steg- und Terrassenbohlen nicht nur am besten qualifiziert wegen der maximalen Dauerhaftigkeit (Fäulnis-Resistenz) und der maximalem Festigkeit, sondern auch wegen der maximalen Verschleißfestigkeit, die viermal (!) so hoch wie die von Eiche ist. Betrachtet man die Gesamtheit der für Steg- und Terrassenbohlen maßgebenden Eigenschaften, so schlägt Robinie alle anderen Hölzer um Längen –  auch die Tropenhölzer, in denen Terrassendielen angeboten werden.

Der „feste Charakter“ von Robinienholz macht dieses allerdings „widerborstig“, es lässt sich nur schwer zurechtbiegen (wie schon vorstehend dargelegt). Um das Robinienholz „gefügiger“ zu machen, greifen viele Anbieter von Robinien-Terrassendielen dazu, die Dielen nicht aus einem Stück zu fertigen, sondern kurze Holzstücke an den Stößen miteinander zu verleimen (sogenannte Stoßverleimung). Außerdem unterziehen sie das Holz einer Wärmebehandlung (sogenanntes Thermoholz). Die Verleimungen halten aber nach unserer Erfahrung längst nicht so lange wie das Robinienholz. Die Rede ist ja hier von Jahrzehnten. Die Wärmebehandlung hat den Preis, dass dabei ein stückweit  die Holzstruktur zerstört wird (deswegen wird das Holz „gefügiger“). Das geht zu Lasten der Dauerhaftigkeit und Festigkeit des Robinienholzes. Wärmebehandlung von Robinie ist also kontraproduktiv.

Wir verzichten bei unseren Steg- und Terrassenbohlen Robinie sowohl auf die nicht dauerhafte Stoßverleimung  – die Bohlen sind prinzipiell aus einem Stück gefertigt  –  als auch auf qualitätsmindernde Wärmebehandlung. Stattdessen begrenzen wir die Länge unserer Bohlen auf 2,4 m.

Im Sinne der Formstabilität und der Spannweite unserer Steg- und Terrassenbohlen präferieren wir Bohlen-Stärken  über den allgemein angebotenen 2,2 cm. Wir sprechen deshalb auch nicht von Dielen, sondern von Bohlen.

Insbesondere für Stege, Badeinseln und Decks und ähnliches enthält unser Sortiment die preisgünstigere Ausführung „sägerau“. Daneben sind auch die Ausführungen „gehobelt“ und „geriffelt“ erhältlich.

 

Spezialität: Fassadenbretter Robinie natur-halbrund - günstig und dekorativ

Sie möchten an einem Bauwerk die Wände mit Robinienbrettern verkleiden, z. B. ein Spielhaus, einen Schuppen oder eine Garage, oder Sie wollen eine Sichtschutzwand verkleiden? Natürlich können Sie dafür unsere Nut- und Federbretter Robinie verwenden, die aber verhältnismäßig teuer sind, da mit hohem Materialeinsatz und Fertigungsaufwand verbunden.

Eine dekorative Möglichkeit ist auch, unbesäumte Bretter schindelartig anzuordnen. Dafür brauchen sie aber sehr viele Bretter, so dass es ebenfalls verhältnismäßig teuer wird.

Als kostengünstige und gleichermaßen sehr dekorative Alternative führen wir im Sortiment hier die „Fassadenbretter natur-halbrund“. Diese sind seitlich vom geschälten und geschliffenen Robinienstamm gesägt und weisen somit an ihrer Außenseite das durch die Natur geformte runde Äußere des Stammes auf (ohne Rinde). Die Fassadenbretter sind auf einheitliche Breite besäumt, wobei beidseitig in der gleichen Richtung schräg gesägt ist. Dadurch überlappen nebeneinander angeordnete Fassadenbretter etwas. Auf der Seite „Fassadenbrettern natur-halbrund“ finden Sie dies illustrierende Fotos.