Pfähle, Pfosten, Stelzen - für Bauten

Robinienpfähle (Akazienpfähle) für Bauten in Garten und Natur

Anzeige pro Seite
Sortieren nach

Rundholz-Stelzen geschält

Artikel-Nr.: 04.01.03.

Halbrund-Stelzen besäumt

Artikel-Nr.: 07.03.03.

Vierkant-Stelzen sägerau

Artikel-Nr.: 07.01.08.

Vierkant-Stelzen gehobelt

Artikel-Nr.: 08.01.06.

Rundholz-Rammpfähle

Artikel-Nr.: 04.01.04.

Baupfähle halbrund, besäumt

Artikel-Nr.: 07.03.05.

Baupfähle dreikant

Artikel-Nr.: 07.04.02.

Unterzüge vierkant

Artikel-Nr.: 07.01.09.

Unterzüge halbrund

Artikel-Nr.: 07.01.12.

Steg- und Terrassen-Bohlen sägerau

Artikel-Nr.: 07.02.08.

Steg- und Terrassenbohlen gehobelt

Artikel-Nr.: 08.01.15.

Steg- und Terrassenbohlen geriffelt

Artikel-Nr.: 08.01.16.


Robinien-Holzstelzen und Holzrammpfähle Robinie – die Standhaften

Stelzen nennt man fachmännisch Pfähle, die etwas tragen, sei es das Betreffende befindet sich darauf z. B. ein Spielhaus, sei es das Betreffende hängt daran, z. B. eine Schaukel. Das Charakteristische von Stelzen ist, dass ihr in der Erde befindliche Ende stumpf (nicht gespitzt) ist. Stelzen werden nicht eingerammt, sondern in Erd-Bohrungen gestellt.

Handelt es sich um Gründungen im Wasser für Holzstege, Holz-Decks, Pfahlbauten oder Ähnliches und werden die Pfähle eingespült, so werden gewöhnlich ebenfalls ungespitzte Pfähle, d.h. Stelzen verwendet.

Werden im Gegensatz dazu die Pfähle eingerammt – daher „Rammpfähle“, so sind diese gespitzt.

Rammpfähle sind gewöhnlich Rundholzpfähle geschält (entrindet). Auch bei den Stelzen ist Rundholz vorherrschend, meistens aber splintfrei und geschliffen. Es gibt jedoch auch Vierkant-Stelzen, die sägerau oder gehobelt sein können. Im Sortiment hier finden Sie zudem preisgünstige Halbrund-Stelzen besäumt.

Gleich ob es sich um Stelzen oder Rammpfähle handelt, ist Stabilität und Langlebigkeit gefragt. Deshalb ist Robinie hier genau richtig. Robinie ist das mit Abstand beste Holz für die Aufgabe, langzeitig zuverlässig zu tragen.

Unsere dauerhafte Robinie hält in Erde ungefähr 30 Jahre ohne jegliche Isolierung. (Von chemischer Imprägnierung kann sowieso keine Rede sein.) Isolieren Sie oder sorgen Sie zumindest dafür, dass es keine Staunässe gibt, so können Ihre Robinien-Stelzen noch wesentlich länger stehen.

Unter Wasser hält Robinie praktisch unbegrenzt. Das schöne Venedig hätte man besser auf Robinienstämmen anstatt auf Eichenstämmen gebaut. Dann gäbe es heute keine Probleme. Nur stand damals noch keine Robinie zur Verfügung, die aus Nordamerika stammend erst im 17. Jahrhundert in Europa heimisch geworden ist.

Wichtig für Stelzen und Rammpfähle ist auch die enorme Festigkeit von Robinie. Diese liegt ebenfalls deutlich über der aller anderen Holzarten aus Europa. Deshalb können Sie bei Robinie Stelzen bzw. Rammpfähle relativ geringer Stärken verwenden – und Sie sparen.

 

Spielhaus-Stelzen  und Schaukel-Pfosten – extra gerade

Sie bevorzugen richtigerweise Robinie für die Spielhaus-Stelzen oder die Schaukel-Pfosten (Schaukel-Stelzen), denn dauerhafter und fester ist kein anderes Holz. Das Problem ist jedoch lange gerade Stelzen zu bekommen, denn die sogenannte gemeine Robinie liefert kaum lange gerade Stämme. Wir haben dagegen gerade Stelzen bis zu 5 m im Sortiment hier, weil wir diese aus eigenen Beständen der sogenannten „Schiffsmastrobinie“ gewinnen, die – anders als die gemeine Robinie – von Natur aus gerade wächst.

Sie sollten die Stelzen- / Pfosten-Stärke nicht überdimensionieren. Auf Grund der sehr hohen Festigkeit des Robinienholzes reicht ein Stelzen- / Pfosten-Durchmesser von 10 bis 16 cm gewöhnlich bereits vollkommen aus.

Für ein Spielhaus empfehlen wir Ihnen unsere Steg- und Terrassenbohlen sowie unsere Fassadenbretter halbrund für die Verblendung.

 

Hochsitz bauen (Jagdkanzel) aus Robinie – für ein ganzes Leben

Sie wollen ihren Hochsitz selber bauen entsprechend Ihren Vorstellungen. Wir haben dafür im Sortiment hier alles benötigte Holz-Material in Robinie: Stelzen und Unterzüge (siehe oben), Kantholz, Bohlen, Fassadenbretter halbrund, Latten.

Einen Hochsitz aus Robinie hält ein Leben lang – auf dass Ihnen viele, viele Jahre beschieden sein mögen. Sie sollten die in Erde kommenden Enden der Stelzen gegen Feuchtigkeit isolieren mit einem dicken Bitumenanstrich oder die Stelzen in Splitt oder Kies oder auf Sockel stellen (damit es keine Staunässe gibt); dann hält der Hochsitz zwei Leben.

 

Ihren Steg bauen mit Pfählen sowie Unterzügen und Bohlen aus Robinie

Robinienholz hält in Erde, im Wasser, generell im Freien länger als jedes andere Holz aus Europa, so z. B. Lärche, Erle und Eiche. Auch die meisten Tropenhölzer können diesbezüglich nicht mit Robinie mithalten. Einen Bootssteg bauen oder einen Badesteg bauen – gleich ob Sie den Steg selber bauen oder bauen lassen – sollten Sie am besten aus Robinie. Auch für einen Bootshaus-Bau oder einen anderer Pfahlbau auf dem Wasser ist Robinienholz die beste Wahl.

Machen sie keine halbe Sache. Wenn schon Robinie, dann alles aus Robinie. So bauen Sie sich keine Schwachstelle ein. Feuchtes Holz an der Luft fault normalerweise sogar schneller als Holz, das unter Erde oder Wasser von der Luft abgeschlossen ist. Nicht so Robinie. Robinie ist gleichermaßen in Erde, unter Wasser und an der Luft maximal beständig.

Für Wasserbauten, die viele Jahrzehnte halten sollen, führen wir im Sortiment hier alles dafür benötigte Holz-Material in Robinie: verschiedenste Pfähle / Stelzen und Unterzüge (siehe oben), Kantholz, Bohlen, Fassadenbretter halbrund, Latten.

 

Uferbefestigung mit Halbrund- oder Dreikantpfählen aus Robinie – am besten

Für Uferbefestigungs-Lösungen gibt es die Kriterien: Ökologie, Kosten, Dauerhaftigkeit. Ökologie – Schonung der Natur beim Bau, möglichst geringe Beeinträchtigung der Lebensbedingungen im Uferbereich, Vermeidung von Umweltverschmutzung – sind ein maßgebender Gesichtspunkt. Eine Uferbefestigung aus Holz schneidet aus ökologischer Sicht eindeutig am besten ab. Holz ist ein natürliches Material, das keine Umweltverschmutzung hervorruft. Eine Uferbefestigung aus Holz ist durchlässig für das Wasser und die kleinen Lebewesen. Zwischen der Holzwand und dem Erdreich bildet sich eine wertvolle ökologische Nische aus.

Massive Uferbefestigungen aus vermauerten Steinen oder Beton stellen dagegen einen sehr schwerwiegenden Eingriff in die Natur dar. Sie sind außerdem sehr teuer. Solche Uferbefestigungen kommen daher nur für Ausnahmefälle in Betracht.

Unter dem Kostenaspekt scheiden allerdings die traditionellen Holz-Lösungen aus Flechtwerk von Weide oder Erle weitgehend aus, denn die Handarbeit dafür ist heute in den meisten Fällen unbezahlbar. Nach wie vor kostengünstiger als alle anderen Lösungen sind jedoch Uferbefestigungen aus Holzpfählen. Verwendet werden traditionell Rundholzpfähle von Erle, Eiche oder auch Douglasie.

Auf Grund seiner überragenden Fäulnis-Resistenz und Festigkeit ist aber Robinie das am besten geeignete Holz für Uferbefestigungen. Mit unseren innovativen Pfahlformen – Halbrundpfähle besäumt sowie Dreikantpfähle – lassen sich dauerhafte Uferbefestigungen sehr kostengünstig herstellen, deutlich günstiger als mit den traditionellen Rundholzpfählen, weil die Halbrund- und Dreikantpfähle auf Grund ihres optimierten Querschnittes das Material besser ausnutzen.

 

Böschungssicherung Holz, Hangsicherung Holz – am günstigsten mit Robinie

Es ist die Kosten-günstigste Art, eine Böschung oder eine Hang zu sichern: Kurze Halbrundpfähle einschlagen oder in Erdbohrungen einsetzen im Abstand von 1,8 m oder 2,4 m und dann zwischen den Pfählen Querriegel, wie wir sie auch für Zäune anbieten, legen Sie bei Bedarf mehrere Querriegel übereinander. Die Querriegel an die Pfähle anheften oder einfach nur mit etwas Erde an die Pfähle andrücken. Fertig.

Robinienholz hat die höchste Fäulnisresistenz von allen Hölzern aus Europa. Ihre Böschungssicherung / Hangsicherung aus Robinie wird Jahrzehnte halten, länger als jede andere Böschungssicherung Holz / Hangsicherung Holz.

Wünschen Sie eine Böschungssicherung in Palisadenform, so verwenden Sie bitte unsere „Palisaden-Stelen“ im Sortiment hier.