Direkt zum Inhalt
Zu Produktinformationen springen
1 von 7

robinia-pro HOCHBEET-Modul

SKU11.38.11.

Normaler Preis 0,00 €
Verkaufspreis 0,00 €
inkl. MwSt.

Lieferzeit: 14-18 Tage

Produktbeschreibung:

Hochbeete aus Robinienholz sind mit Abstand am haltbarsten, weil die Dauerhaftigkeit von Robinienholz die aller anderen in Frage kommenden Holzarten um ein Vielfaches übertrifft (siehe Themenseite „Robinienholz“). Das Hochbeet muss nicht mit einer Folie ausgelegt werden, da das Robinienholz so widerstandsfähig ist.

Die Hochbeet-Module dienen dazu, Hochbeete in einer Länge von mehr als 123 cm – in beliebiger Länge – herzustellen. (Unser Sortiment „Hochbeet Bausatz“ und „Hochbeet fertig montiert“ beinhaltet nur Längen bis 123 cm.) In Längsrichtung lassen sich beliebig viele Module aneinanderreihen, während in der Breite lediglich ein Modul möglich ist - maximal 123 cm breit.

Die Module werden durch gehobelte Nut-Feder-Robinienholz-Bretter von 20 mm Stärke gebildet, die an den Stirnseiten durch gehobelte Robinienholz-Achtkant-Stäbe von 30 cm Stärke zusammengehalten werden. Verwendet werden dafür Schrauben aus Edelstahl, damit die Schrauben so lange ausdauern wie das Robinienholz.

Sie beginnen die Montage mit der Herstellung der Breitseiten des Hochbeets. Hierfür schrauben Sie an die Module, die die Breitseiten bilden, die anstoßenden Module der Längsseiten. Sie fügen die Module mittels der beigefügten Schrauben durch die in den Stäben vorhandenen, schräg verlaufenden Bohrungen zusammen, wobei die Stäbe versetzt verlaufen (siehe Bilder in der Galerie). Die Schrauben sind jeweils von der Seite her einzuschrauben, an der die Bohrung den größeren Durchmesser (5,5 mm) aufweist und konusförmig aufgeweitet ist, um den Senkkopf der Schraube aufzunehmen. Die Bohrung im gegenüberliegenden Stab hat jeweils nur einen Durchmesser von 4 mm, damit das Schrauben-Gewinde greifen kann. Zuerst alle Schrauben nur ca. zu 3/4 eindrehen und dann alle Schrauben festziehen.

Die Aufgabe, die Module an den Längsseiten miteinander zu verbinden, übernehmen die Quer-Verstrebungen (Stirnseiten der Verstrebungen sind als Klammer ausgebildet). Ebenso die Aufgabe, das Ausbuchten der Längsseiten an den Modul-Stoßstellen zu verhindern. Schauen Sie bitte ebenfalls auf die Bilder in der Galerie. Die Nenn-Länge der Quer-Verstrebungen entspricht der Breite der Module an den Breitseiten des Hochbeets. Es gibt je Stoßstellen-Paar (einander gegenüberliegende Stoßstellen in den Längswänden) mehrere im Abstand übereinander angeordnete Quer-Verstrebungen. Die Anzahl der Quer-Verstrebungen je Stoßstellen-Paar ist abhängig von der Höhe des Hochbeet:

 

Höhe des Hochbeets gleich Höhe der Module (cm) 18 27 36 45 54 63 72 81 90
Anzahl der erforderlichen Quer-Verstrebungen je Stoßstellen-Paar 2 2 2 3 3 3 3 4 4

 

Wenn Sie z. B. eine Höhe von 45 cm, für die Breitseiten jeweils 1 Modul von 60 cm Breite und für die Längsseiten jeweils 2 Module von 87 cm Breite wählen, gibt es 1 Stoßstellen-Paar und Sie benötigen 3 Quer-Verstrebungen der Nenn-Länge 60 cm. Die Quer-Verstrebungen finden Sie hier.

Die Quer-Verstrebungen werden an Ihren Stirnseiten durch senkrecht nach innen führende Bohrungen in den Stäben der aneinanderstoßenden Module mit diesen verschraubt. Dabei müssen die benachbarten Stäbe exakt aneinanderliegen.

Alle benötigten Schrauben werden mitgeliefert.

Eventuell wichtig: Die tatsächliche Außenlänge und -breite des Hochbeets fällt um jeweils 2 cm größer aus als die Breite der Module (bedingt durch das Versetzen der Stäbe an den Hochbeet-Ecken). Beim oben stehenden Beispiel betragen demnach die äußeren Abmessungen des Hochbeets 45 x 176 x 62 cm.

Es empfiehlt sich, das Hochbeet auf ein Viereck (einen Ring) aus Beton-Pflastersteinen zu stellen. Dadurch steht das Hochbeet schön waagerecht und das (eventuell sogar ungleichmäßige) Einsacken in die Erde wird verhindert.

Kürzlich angesehen